Vereinsmeisterschaft Halle am 26. November 2017

Diejenigen, die schon sehr früh da waren, um alles aufzubauen und herzurichten (und das waren leider nicht sehr viele) wurden von einem wunderschönen Lichtspiel über dem See und der Insel Mainau begrüßt. Und das Wetter hatte wieder mal so einiges für uns übrig: nämlich strahlenden Sonnenschein, der uns durch die schöne, große Fensterfront (mehr oder weniger) beglückte, bzw. blendete. Am Vormittag war zielen teilweise eigentlich gar nicht mehr möglich, es war mehr ein „da müsste der Spot sein“-Anhalten. Aber schließlich gibt es ja für alle (mehr oder weniger) die gleichen Bedingungen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle vor allem auch an diejenigen, die etwas zum süßen Buffet beigetragen haben.

Am Start waren dieses Mal insgesamt 36 Starter, davon 14 Kinder und Jugendliche.

Damit unsere Kinder ausschlafen konnten, starteten wie gewohnt die Erwachsenen am Vormittag.

Bei den Herren zeigte Heiko Plagwitz eine tolle Leistung mit 542 Ringen. Zweiter wurde Mario Straub, der nicht ganz so weit weg war mit seinen 534 Ringen. Stefan Windmüller vervollständigte das Treppchen mit 515 Ringen. Christopher Borho leistete sich in der allerletzten Passe noch 2 Ms und erreicht dann mit 492 Ringen Platz 4. Auf Platz 5 dann Daniel Lasogga mit 450 Ringen. Justin Schuldes M‑Quote lag ebenfalls etwas zu hoch. So reichte es nur für 446 Ringe und Platz 6. Jens Petritzki wurde mit 438 Ringen 7. Lukas Ochmann schaffte 361 Ringe bei seinem ersten Wettkampf auf 3er-Spot und wurde 8.

Die Damen waren mit zwei Starterinnen vertreten. Erste wurde Christine Lasogga mit 454 Ringen (und wenn sie sich nicht verrechnet hätte, wären es sogar 464 gewesen). Adriana Maier schoss ebenfalls ihren allerersten Wettkampf auf den 3er-Spot und erreichte gute 318 Ringe.

Zwei Starter in der Schülerklasse A m: Robin Lang kämpft noch immer ein bisschen mit seinen stärkeren Wurfarmen. Er erreichte 431 Ringe und damit Platz 1. Dahinter Luis Schmidt mit 417 Ringen. Auch in der Schülerklasse A w zwei Starterinnen: Anna Velte schaffte 12 Ringe über der 450er-Marke und verdiente sich damit 12 €. Mira Fahrner wurde mit 330 Ringen Zweite.

Leider musste Denny Deibert aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichten, sonst wären es auch in der Schülerklasse C zwei Starter gewesen und es wäre ganz sicher ein spannendes Duell geworden. So schaffte Finn Böhm ein sensationelles Ergebnis: Punktlandung mit genau 500 Ringen.

In der Jugendklasse hatte Emma Jonner die Nase vorn. Als einzige Starterin in der Jugendklasse w wurde sie mit 246 Ringen Erste. Es hätte aber auch für Platz 1 vor den männlichen Kollegen gereicht. Platz 1 hier für Antonio Berthold mit 239 Ringen, Maximilian Hempp erreichte 219 Ringe, Robin Gray schaffte 177 Ringe. Hier ist bei allen noch jede Menge Luft nach oben.

Es gibt mal wieder eine Junioren-Mannschaft: Peer Gensle (534 Ringe), Luka Hoschka (492 Ringe) und Moritz von Streit (458 Ringe). Auch neu in der Juniorenklasse ist ab diesem Jahr Jana Halter. Sie schoss 423 Ringe.

Ganz neu und noch etwas ungewohnt: aus der Altersklasse wir die Klasse Master. Nicht ganz neu dagegen die Starter: Matthias Heisler führt die Liste der Master m an mit 524 Ringen, gefolgt von Michael Weber, der tolle 443 Ringe erreichte. Mit dabei auch Josef Straub, der sich mit 426 Ringen zufrieden gab. Master w: Hier schoss Christine Straub 506 Ringe und musste sich von Sohn Mario erst mal anhören: „Das kannst du aber besser, Mama“. Naja, vielleicht eben auch nicht. Doro Mühlfriedel (414 Ringe) erreichte ihr Ziel ebenfalls: einfach mal zu Ende schießen, egal was kommt. Ziel erreicht! Weiter so!

Ehemann Eberhard Mühlfriedel hatte in der Seniorenklasse ebenfalls einen guten Start mit 509 Ringen.

Die Sonderwertung schossen Hartmut und Silke Velte. Als Neulinge dieses Jahres wollen sie es noch gemütlich angehen lassen. Da reicht erst mal die 40er-Auflage. Hartmut hatte mit 328 Ringen die Nase ein wenig vorn. Dafür hatte Silke aber die schöneren 10er. Und 237 Ringe sind auch nicht schlecht.

Auch einen Compound-Master gab es in diesem Jahr. Thomas Fahrner schoss ebenfalls seinen ersten Wettkampf und da mussten erst mal passende Auflagen für die Innenzehner-Wertung gesucht werden. Am Schluss waren es 424 Ringe und jede Menge Wettkampferfahrung gesammelt.

In der Blankbogenklasse schoss Simon Maurer 487 Ringe. Auch Lukas Stoppel erreichte ein gutes Ergebnis mit 396 Ringen. Neu dabei ist dieses Jahr Martin Wessels. Er wurde mit seinen 275 Ringen Dritter.

Schülerklasse Blank hieß es für Caroline Maurer. Im ersten Durchgang lief es richtig gut. Aber dann lief es eben nicht genau so weiter. Aber am Ende wurden es trotzdem gute 350 Ringe.

Der nächste Wettkampf steht nun schon in drei Wochen an:

  1. Dezember 2017, Kreismeisterschaft in Steisslingen
   

Aktuelle Termine  

Sa Sep 29 @10:00AM - 02:00PM
Arbeitseinsatz
Sa Okt 20 @ 2:00PM - 05:00PM
Hallenturnier Messkirch
   
© ALLROUNDER