Am 12. Oktober startete die Hallensaison 2015 mit der Vereinsmeisterschaft in der Seeblickhalle. In der Vormittagsrunde waren die Erwachsenen dran und erzielten zum Saisonstart recht beachtliche Ergebnisse.

In der Schützenklasse zeigte sich Heiko Plagwitz in einer guten Form und wurde mit 543 Ringen Vereinsmeister. Niels Huber, nun in der Schützenklasse, erzielte trotz längerer Trainingspause eine beachtliche Ringzahl von 525 Ringen und wurde Zweiter, gefolgt von Mario Straub, der mit 519 Ringen und dem dritten Platz mit seinem Saisonstart und als „Führender“ in der Straub-Family ganz zufrieden war.

 

In der Herren Altersklasse wurde Matthias Heisler mit gewohnter Souveränität  Vereinsmeister (534 Ringe). Stefan Windmüller tat sich im 1. Durchgang ein wenig schwer, konnte aber im 2. Durchgang richtig zulegen und wurde mit 529 Ringen Zweiter. Christoph Gutmann erreichte mit zwei konstanten Durchgängen und 518 Ringen den dritten Platz und hat mit dieser Ringzahl ebenfalls einen guten Start in die Hallensaison erwischt. Auf dem undankbaren 4. Platz dann Josef Straub mit 510 Ringen, der noch nicht so richtig mit seinem „Hallen-Material“ zurechtkam und noch das eine oder andere umstellen und verbessern will.

 

Die Damenklasse blieb in diesem Jahr unbesetzt, in der Damen-Altersklasse hatten wir drei Schützinnen. Mit 516 Ringen und zufriedener Miene wurde Doro Mühlfriedel Vereinsmeisterin. Auf dem zweiten Platz Christine Straub mit 435 Ringen. Vor allem im 1. Durchgang wollte ihr das Schießen nicht so recht gelingen, aber die Saison ist ja noch lange! Antje Schütte – willkommen im Club der Damen-Altersklasse – hat sich über ihre 426 Ringe gefreut, ist es doch eine beträchtliche Steigerung zum Vorjahr.

 

Hermann meinte bei der Siegerehrung zum Vereinsmeister der Seniorenklasse, „wie immer“ ist es Eberhard Mühlfriedel. Mit 512 Ringen war auch er mit dem Einstieg in die Hallensaison recht zufrieden. Auf dem zweiten Platz folgte Helmut Schewetofski mit 396 Ringen.

 

In der Sonderklasse 40 cm waren Jens Petritzki und Bettina Oesterle am Start. Beide haben erst im Sommer angefangen und haben sich mal an einem Wettkampf versucht. Jens erreichte sehr gute 261 Ringe und Bettina, die leider nicht so oft trainieren kann, schaffte 105 Ringe.

 

In der Blankbogen-Klasse hatten wir zwei Schützen: In der Schützenklasse erzielte Lukas Stoppel 253 Ringe. Und Beate Heisler hat beschlossen, es dieses Jahr mit dem Blankbogen zu versuchen. In diesem „Neuland“ hat sie nun an ihrem ersten Wettkampf 217 Ringe erzielt.

 

 

Die Kinder und Jugendlichen durften ausschlafen, sie waren erst am Nachmittag am Start.

 

Bei den Schülern A erreichte Paul Frank 375 Ringe. Mit sehr guten 330 Ringen erreichte Demian Wagner, der erst seit dem Sommer dabei ist, den 2. Platz und Jakob Stanglmaier wurde mit 229 Ringen Dritter.

 

Bei den Schülerinnen A wurde Mira Hoschka mit 431 Ringen Erste, gefolgt von Neueinsteigerin Olivia Annabring, die mit ihrem neuen Bogen ihren ersten Wettkampf schoss und 215 Ringe erreichte.

 

Bei den Schülerinnen C war nur Anna Velte am Start. Sie verdiente sich mit ihrem 3-mal-Gold-Schuß eine Packung Gummibärchen und erreichte 351 Ringe.

 

In der Jugendklasse muss jetzt Peer Gensle starten. Nachdem es im ersten Durchgang nicht so ganz rund lief, konnte er im zweiten Durchgang nochmal richtig zulegen und so reichte es am Ende für 484 Ringe und den ersten Platz. Es folgte Luka Hoschka mit 449 Ringen und Moritz Aschpurwis mit 414 Ringen. 4. wurde Moritz Ittner mit 350 Ringen, 5. Moritz von Streit mit 257 Ringen und Neuling Frederic Keller wurde 6. mit 208 Ringen. Die sechs gaben ein sehr interessantes Bild auf und neben dem Siegertreppchen.

 

Auch Jana Halter hat in die Jugendklasse gewechselt und startete mit guten 414 Ringen. Ebenfalls ihren ersten Wettkampf schoß Neuling Lucy Ehik und erreichte gleich mal 221 Ringe.

 

In der Juniorenklasse wurde Justin Schuldes mit 436 Ringen 1, dicht auf den Fersen Christopher Borho mit 426 Ringen, Dritter wurde Felix Aschpurwis mit 398 Ringen.

 

Einzige Starterin bei den Juniorinnen war Miriam Aydt, die sich nun erstmals auf dem 3er-Spot versuchen durfte. Am Schluß war dann die Kraft vor dem Wettkampf zu Ende und es reichte nur für 174 Ringe.

 

 

Ein ganz großes Dankeschön an die fleißigen Kuchenbäcker/-innen für die vielen leckeren Kuchen. Und natürlich auch an Hermann, der den ganzen Tag Ampel, Listen und Technik so gut im Griff hatte.

 

Und am nächsten Wochenende geht es traditionsgemäß nach Messkirch zum zweitägigen Turnier. Wir freuen uns alle schon auf zwei tolle Tage und hoffen natürlich auf viele gute Platzierungen.

 

Ergebnisse

   

Aktuelle Termine  

Sa Jan 27 @ 8:00AM - 05:00PM
Landesmeisterschaft Halle
Sa Feb 03 @ 8:00AM - 05:00PM
Regionalliga
   
© ALLROUNDER