Der zweite Wettkampftag in der Regionalliga würde es in sich haben, so viel war schon vorher klar: Heiko Plagwitz und Adrian Massler im beruflich/studentischen Dauereinsatz, das konnte ja etwas geben. Am Ende hatte es der Tag dann wirklich in sich, aber doch im Grunde für alle Teams, und das etwas anders als erwartet oder auch geplant bzw. erhofft. Die Tabelle wurde kräftig zusammengeschoben, und mit einer Ausnahme gab es keine klaren Akteure. So thront bei Halbzeit der erste Aufstiegsaspirant, die SSG Vogel Östringen, Gastgeber des Tages, recht sicher an der Spitze, während zwischen dem zweiten, der SG Freiburg II, und dem fünften, dem SVL, gerade einmal ein Pünktchen liegt.

 

„Au Mann, das wird heftig“, hatten sich die fünf SVL’er schon auf der Fahrt nach Nordbaden geeinigt: Heiko und Addy aus dem Training quasi raus, und bei den anderen dreien lief in der Vorwoche aus verschiedensten Gründen so recht gar nichts zusammen. Nun denn, Bange machen gilt nicht. An einem ereignisreichen Tag mit dem einen oder anderen unerwarteten Resultat gab es auch für das nicht ganz optimal auf- aber bestens eingestellte Team hoffentlich einige Punkte zu holen. Und so ging es ganz flott in der Aufstellung Stefanie Polej, Heiko Plagwitz und Christian Wild in das erste Match des Tages gegen das Team von Adlerauge Humes. Nach starkem Start gab es allerdings zwei dumme Fehlschüsse, so daß die Punkte mit 207:217 an die Saarländer gingen.

Was soll’s, abhaken und weitermachen, so das Motto. Gegen Ditzingen, so die Erwartung, würde es allerdings einiges schwerer werden. Schließlich hatte sich das Team in den vergangenen Jahren immer näher an den Aufstiegsplatz herangetastet, war nur in diesem Jahr etwas schwerfällig in Gang gekommen. Zwar blieb das SVL-Team weiter nervös, konnte aber über alle Passen konstant die Ringe abliefern, die am Ende das sichere 213:202 brachten. Auswechseln dann für Match drei: im Warmhaltebereich hatte sich Adrian Massler für einen Einsatz empfohlen, und so bekam dann Steffi eine Pause.

Gegen die Bogenabteilung des TV Ohrnberg wollte man natürlich gleich nachlegen, und jetzt kam man mit viel Schwung aus den Startlöchern. Am Ende konnten alle jubeln: mit 221:187 wurden gleich zwei weitere Punkte geholt. Der verpennte Start war also schon so gut wie vergessen. Ein Blick auf das Tableau zeigte dann eine echte Überraschung auf: bereits drei Mal waren Teams sogar unter der 200-Ringe-Marke geblieben, darunter auch der bisherige Tabellenführer aus Freiburg. Irgendwie war wohl bei allen der Wurm drin. Gegengleich hatte bis dato neben dem SVL nur der Gastgeber aus Östringen über 220 Ringe erzielt, dies allerdings in allen drei Matches. Offenbar kam so recht niemand mit den Bedingungen klar oder alle hatten irgendwelche Problemchen wegzustecken. Relativ offensichtlich wurde aber, daß an diesem Tag wohl kein Team schadlos über die Runden kommen würde. Alle hatten bereits Federn lassen müssen.

Spannung daher vor dem vierten Match des Tages. Würden Addy, Heiko und Christian auch gegen die SG 1744 Mannheim punkten ? Die Starter waren bisher an diesem Tage leer ausgegangen, ringemäßig müsste es dann doch auch reichen. Am Ende legten die Mannheimer aber just für dieses Match zu, wogegen in der letzten Passe bei den Jungs nicht alles optimal laufen wollte. Und mit 214:216 waren die Zähler flöten. Schade eigentlich, zwei unnötige Punktverluste. Aber immerhin: ausgeglichene Bilanz, das war dann doch irgendwie O.K.

Nach der Pause wollten es Christian, Heiko und Addy gegen die SSG Vogel Östringen genauso machen wie beim ersten Wettkampf in Ditzingen: locker an die Sache herangehen und gegen den Favoriten punkten. Allein, dieses Mal wurde nichts daraus. Zu harmonisch agierte der Gastgeber und holte am Ende mit 222:214 die Punkte. Mit großer Spannung würde es damit ins Südbaden-Duell gegen die Freiburger gehen.

Üblicherweise setzen solche Lokal-Duelle ja einiges an Kräften frei. Allerdings mussten diese beide Teams eher im Kampf mit sich selbst einsetzen. In der Betreuerbox wechselte Josef Straub von einem Fuß auf den anderen, hinten drückten Christine Straub und Hermann Pretzel die Daumen und kauten geradezu an den Fingernägeln, so spannend ging es zu. Am Ende entschied nur ein Ring. 215:216, die Punkte gehen an den SVL ! Riesenjubel hinter der Linie und im gesamten Team, das war wahrlich nichts für schwache Nerven gewesen, darin waren sich auch die Team-Betreuer auf beiden Seiten einig, die bis zum Schluß aus der Distanz nicht ausmachen konnten, wie die Punkteverteilung aussehen würde.

Mit dem Glück des Tüchtigen hatten sich die drei Jungs in diesem Match so richtig hineingebissen, und so entschieden die drei am Ende über den Betreuer hinweg: das machen wir jetzt im letzten Match noch einmal besser, wir ziehen das durch. Und endlich wieder einmal legte das Litzelstetter Team los wie die Feuerwehr. Das hatte bisher nur im ersten Match funktioniert. Richtig schwungvoll ging es zur Sache, auch ein Fehlschuß in Passe zwei machte irgendwie so recht niemanden nervös: Immer noch ein ordentlicher Vorsprung. Und dann kamen endlich auch die wichtigen Treffer ins Gold – bis auf, ja, bis auf den letzten Pfeil … . Der landete dann leider daneben. 208:210, Match weg, Punkte weg, so ist der Sport.

So bildeten Match eins und Match sieben quasi eine Klammer um einen eher seltsamen Wettkampftag: beide Male mit zwei Fehlern noch deutlich über die 200 gekommen, da hätte man echt was draus machen können. Da half auch der Trost von Abteilungsleiter Hermann bei den beiden Unglücksraben des Tages nicht wirklich. Aber immerhin, der Gang der Ereignisse wollte es, daß die anderen Teams daraus so recht kein Kapital schlagen konnten. Die Tabelle ist mächtig zusammengeschoben worden, nur an der Spitze und am Ende gibt es gleichsam zwei „Ausreißer“. Man darf gespannt sein, wie Östringen sich dann im neuen Jahr bei unserem Heimwettkampf präsentieren wird. Den Vorteil einer extrem kleinen und engen Halle wird es dann nicht geben … .

 

 

Platz

Verein

Ringe

Punkte

1

SSG Vogel Östringen

3116

24:04

2

SG Freiburg II

3046

17:11

3

1. BSC Karlsruhe

3001

17:11

4

SV Adlerauge Humes

3035

16:12

5

SV Litzelstetten

3022

16:12

6

SG Ditzingen

2988

11:17

7

SG 1744 Mannheim

2964

08:20

8

Bo Abt TV Ohrnberg

2876

03:25

   

Aktuelle Termine  

Fr Apr 20 @ 6:00PM - 07:30PM
Anfängerkurs 1
Fr Apr 27 @ 6:00PM - 07:30PM
Anfängerkurs 1
Fr Mai 04 @ 6:00PM - 07:30PM
Anfängerkurs 1
Fr Mai 11 @ 6:00PM - 07:30PM
Anfängerkurs 1
So Mai 13 @12:00AM
Vereinsmeisterschaft Fita i.Fr.
   
© ALLROUNDER