Schon am Morgen zeigten sich den angereisten Kindern und Jugendlichen am Himmel von Wyhl dicke, schwarze Wolken. Nach einiger Zeit verzogen sie sich zwar wieder, aber leider fanden sie zur Mitte des ersten Durchgangs wieder den Weg über den Bogenplatz und ab da regnete und stürmte es bis zum Ende des Wettkampfes ununterbrochen. Aber alle hielten tapfer durch und brachten ihren Wettkampf mehr oder weniger nass zu Ende.

Bei den Schülern A startete Peer Gensle mit starken 308 Ringen und erreichte am Schluss 591 Ringe, die ihm den sehr guten 6. Platz unter 22 Startern brachte.

Jana Halter und Mira Hoschka hatten nicht ganz so viel Konkurrenz. Jana erreichte gute 448 Ringe, was für den 6. Platz reichte. Mira kämpfte sich durch den Wettkampf und erreichte zum Schluss noch 245 Ringe und den 8. Platz.

Die Mannschaft erreichte den 4. Platz.

In der ebenfalls mit 22 Startern stark besetzten Jugendklasse wurde Christopher Borho mit 472 Ringen 8. und musste daher im Finale antreten. Leider verlor er gleich das erste Match gegen den Erstplatzierten. Luca Hoschka lag zur Halbzeit noch auf dem 8. Platz und damit auf Finalkurs. Wegen technischer Probleme musste er die Konkurrenz dann doch noch um einige wenige Plätze vorbeilassen und so reichten ihm am Ende seine 459 Ringe für den 11. Platz. Moritz Aschpurwis erzielte 411 Ringe und landete auf Platz 16. Moritz Ittner konnte im 1. Durchgang aufgrund eines Missverständnisses mit dem Kampfrichter eine Passe nicht mitschiessen und erreichte trotzdem 389 Ringe und den 17. Platz. Seine 250 Ringe aus dem 2. Durchgang lassen erahnen, was da vielleicht möglich gewesen wäre. Felix Aschpurwis fand irgendwie nicht in den Wettkampf. Er erreichte 359 Ringe und den 22. Platz.

Miriam Aydt haderte wieder mal ein bisschen mit sich und der Welt und erreichte 271 Ringe und den 9. Platz.

Die Mannschaft mit Christopher, Luca und Felix erreichte den 5. Platz.

Die Mannschaft mit Miriam, Moritz Ittner und Moritz Aschpurwis erreichte den 6. Platz.


In der Juniorenklasse startete Justin Schuldes. Er erreichte in der Qualifikationsrunde 374 Ringe und den 4. Platz. Hier mussten alle 4 Schützen ins Finale. Da allerdings ein Schütze zum Finalschiessen nicht angetreten war, konnte Justin sich hier noch einen Treppchen-Platz ergattern und wurde Dritter und somit an diesem Tag einziger Schütze des SVL mit einer Einzelmedaille. Glückwunsch!

 

Von einer ganz anderen Seite zeigte sich das Wetter dann am Sonntag. Bereits beim Einschießen war es sehr warm und je länger der Wettkampf dauerte, umso heißer und schwüler wurde es. Da war jedes Schattenplätzchen zwischen den einzelnen Passen gefragt.

In der Schützenklasse waren dieses Jahr nur zwei Starter vertreten. Frank Nietsch konnte zwar seine Bestleistung bei der Kreismeisterschaft nicht nochmals zeigen und belegte mit 544 Ringen in einem sehr starken Starterfeld den 10. Platz. Stefan Windmüller, ebenfalls mit einem vielsprechenden starken Ergebnis der Kreismeisterschaft gemeldet, belegte mit 534 Ringen den 14. Platz.

Es dürfte wohl das erste Mal bzw. sehr lange her sein, dass der SVL in der Schützenklasse keine Mannschaft stellte und somit eine sonst sichere Medaillenchance vergab.

In der Damenklasse startete als einzige Litzelstetterin Annkathrin Heisler und belegte mit 362 Ringen den 8. Platz. Sie verzichtete auf einen Start im anschließenden Finalschießen.

In der Altersklasse dann unser diesjähriger „Top-Schütze“. Matthias Heisler wurde mit 586 Ringen Landesmeister und hat sich mit diesem Ergebnis zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch und bereits heute viel Erfolg und natürlich viel Spass in Zeven! Josef Straub und Peter Nietsch schossen beide 538 Ringe, Josef hatte zwei 10er mehr, so dass er auf Rang 6 und Peter auf Rang 7 landeten. Christoph Gutmann hat nun schon zum wiederholten Male die 500er-Marke um wenige Ringe nicht erreicht und belegte mit 498 Ringen den 12. Platz. Der zum ersten Mal bei der Landesmeisterschaft startende Oswald Malzacher erreichte mit 309 Ringen den 22. Platz

Die Mannschaft der Alterskasse (Matthias Heisler, Peter Nietsch, Eberhard Mühlfriedel) wurde Landesmeister.

In der Damen-Altersklasse lag Christine Straub zur Halbzeit mit 263 Ringen aussichtsreich auf dem 2. Platz. Leider konnte sie die Leistung im zweiten Durchgang nicht mehr erreichen und rutschte auf den undankbaren 4. Platz mit 475 Ringen zurück. Doro Mühlfriedel, die sich nach krankheitsbedingter Trainingspause einfach gefreut, wieder mit dabei zu sein, folgte Christine mit 472 Ringen auf dem 5. Platz

Die Damen-Mannschaft (Christine Straub, Annkathrin Heisler und Doro Mühlfriedel) wurde Landesmeister.

In der Seniorenklasse war Eberhard Mühlfriedel im 1. Durchgang mit 268 Ringen ebenfalls auf dem Weg zum Podest. Aber auch er hatte im 2. Durchgang zu kämpfen und belegte am Ende mit 517 Ringen den 4. Platz.

So wurde die Landesmeisterschaft mit 2 Einzelmedaillen und 2 Mannschaftsmedaillen beendet. Am Sonntag wurde das Finalschießen dann ohne Litzelstetter Beteiligung durchgeführt. Ausser für Matthias ist somit die Wettkampfsaison beendet. Bleibt zu hoffen, dass der Sommer sich weiterhin von seiner guten Seite zeigt und die Trainingsmöglichkeiten - auch ohne Wettkampfvorbereitung - auf dem Platz genutzt werden können.

Ergebnisse:

Samstag

Sonntag

 

 

 

   

Aktuelle Termine  

Sa Jan 27 @ 8:00AM - 05:00PM
Landesmeisterschaft Halle
Sa Feb 03 @ 8:00AM - 05:00PM
Regionalliga
   
© ALLROUNDER