Wie eigentlich fast immer, erwartete uns Wyhl mit sommerlichen Temperaturen und Wind. Aber in diesem Jahr blieben wir von Regengüssen und Gewittern verschont.

 P1130098-2372-600-450-80

 

Am Samstag durfte erst mal die Jugend ran. Da das Einschiessen erst auf 12 Uhr angesetzt war, mussten die Kinder und Jugendlichen nicht allzu früh aufstehen und die Anreise war relativ entspannt. Leider konnten einige der Qualifizierten nicht teilnehmen, aber mit 8 Startern war man immer noch gut aufgestellt.

Für Peer Gensle, Luka Hoschka und Jana Halter war es die erste Landesmeisterschaft im Freien und auch der erste Wettkampf auf fremdem Platz. Christopher Borho, Justin Schuldes und Felix und Moritz Aschpurwis waren da ja schon „alte Hasen“.

In der Klasse Schüler A/m war die Konkurrenz mit 27 Startern ganz schön groß. Aber Peer Gensle bestätigte seine gute Form und machte seine Sache hervorragend. Er erreichte 546 Ringe und damit einen sensationellen 6. Platz. Auch Luka Hoschka, der von einer Erkältung geschwächt war, aber auf einen Start natürlich auf keinen Fall verzichten wollte, machte seine Sache hervorragend und erreichte mit 522 Ringen den 12. Platz.

Bei den Schülerinnen A/w kämpfte Jana Halter gegen die böigen Winde, die ihr immer wieder mal die Pfeile davonbliesen. Sie kam mit 307 Ringen auf den 8. Platz.

Die Mannschaft mit Peer, Luka und Jana erreichte den 3. Platz.

In der Jugend- und der Juniorenklasse war nach der Qualifikationsrunde noch das Finalschießen angesetzt. Die Jugendklasse war mit 31 Startern ebenfalls sehr stark besetzt.

Zur Halbzeit lag Justin Schuldes noch mit 253 Ringen vor Christopher Borho, leider konnte er sein Ergebnis aber nicht halten und so lag in der Endabrechnung Christopher mit 460 Ringen auf dem 14. Platz und Justin mit 454 Ringen auf dem 16. Platz. Auch Felix Aschpurwis fand nicht so recht in seine Wettkampfform und landete mit 412 Ringen auf dem 23. Platz, sein Bruder Moritz Aschpurwis landete knapp dahinter und wurde mit 409 Ringen 25.

Annkathrin Heisler schoss ihren letzten Wettkampf als Juniorin, im neuen Sportjahr muss sie dann in der Damenklasse starten. Sie bildete unsere Rechtsaußen-Begrenzung. Mit etwas räumlichen Abstand zur restlichen Truppe und unterstützt von Mama Beate schoss sie ihren Wettkampf auf Scheibe 37. Sie ärgerte sich über zu viele unnötige Ms, so dass es schlussendlich nur für 304 Ringe, aber immerhin den 3. Platz reichte. Da hier nur 3 Starterinnen gemeldet waren, musste sie kein Finale schießen und ihr Wettkampf war nach der Qualifikationsrunde beendet.

Am Schluss waren unsere Starter/innen der Jugend- und Juniorenklasse froh, dass sie nach Hause fahren durften und nicht mehr das Finale schießen mussten. Leider fand die Siegerehrung für alle Klassen erst nach den Finals statt. Es dauerte seine Zeit, bis alle Daten ausgewertet waren und die Finals beginnen konnten. Also harrten ein paar hartgesottene SVL‑er aus. Da wurde von den Kindern, Jugendlichen und Betreuern schon viel Geduld verlangt und so mancher Podestplatz blieb daher bei der Siegerehrung leider leer. Schlussendlich konnte man erst gegen 20.30 Uhr die Heimreise antreten. So lange hat wohl noch keine Landesmeisterschaft gedauert.

 

Am Sonntag gingen dann die Erwachsenen an den Start. Nachdem bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften von etlichen Schützen richtig gute Ergebnisse erzielt wurden, ging man entsprechend motiviert und erwartungsvoll an den Start. Aber es kam ein wenig anders. Außer Matthias Heisler war keiner der acht Schützen mit seinem Resultat so recht zufrieden.

In der Schützenklasse fehlte unser „bester Mann“ Christian Wild krankheitsbedingt. Mario Straub erreichte mit 516 Ringen (Platz 12) ein recht ordentliches Ergebnis. Er war außer Matthias der einzige SVL-Schütze, der die 500er-Marke überbot. Stefan Windmüller, der seine Saisonbestleistung leider schon vor der Landesmeisterschaft zeigte, erreichte mit 497 Ringen Platz 17. Auch bei Christoph Gutmann lief es in dieser Saison auch schon besser und so war auch er mit seinen 450 Ringen und Platz 24 nur mäßig zufrieden.

Zusammen erreichten Mario, Stefan und Christoph mit der Mannschaft den 4. Platz.

Das Highlight des Tages setzte Matthias Heisler. Er schießt ja eigentlich immer auf hohem Niveau und seine konstante Leistung wurde nun so richtig belohnt. Mit 570 Ringen wurde er Landesmeister und wird sehr wahrscheinlich Anfang September zur Deutschen Meisterschaft nach Olching fahren. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Josef Straub ging es ähnlich wie seinen Vereinskollegen der Schützenklasse. Auch bei ihm lief es nicht so richtig und er erreichte mit 475 Ringen den 14. Platz.

Aber zur großen Freude ging man dann doch nicht ganz leer aus: Die Altersklasse-Mannschaft (Matthias, Josef und Eberhard) holte sich die Goldmedaille!

In der Damen-Altersklasse war Doro Mühlfriedel in einem überschaubaren Feld von 5 Schützinnen an den Start gegangen. Irgendwie funktioniert das Schiessen seit längerer Zeit so gar nicht mehr und sie erreichte mit gerade mal 431 Ringen den 4. Platz.

Eberhard Mühlfriedel blieb ebenfalls unter der 500er-Marke und landete mit 492 Ringen auf dem 5. Platz. Auch er kann in den allgemeinen Tenor einstimmen, dass es bei der LM einfach nicht sein sollte.

Die Siegerehrung fand im Gegensatz zum Samstag nach dem Qualifikationsschiessen statt. Und da das Finalschiessen ohne SVL-Beteiligung durchgeführt wurde, konnte man dann auch die Heimreise antreten.

So bleibt als Fazit zum Ende der Wettkampfsaison die Erkenntnis, dass wir alle einen sehr schönen Tag hatten, die Stimmung im Mannschaftszelt war sehr gut. Am Wetter lag es nicht, und über die wenigen Medaillen haben wir uns umso mehr gefreut!

Hier die Ergebnisse:

pdfSamstag
pdfSonntag

 

 

 

   

Aktuelle Termine  

Sa Jan 27 @ 8:00AM - 05:00PM
Landesmeisterschaft Halle
Sa Feb 03 @ 8:00AM - 05:00PM
Regionalliga
   
© ALLROUNDER