Ein erfolgreiches Wochenende feierten unsere Schützen bei den Landesmeisterschaften FITA Halle in Blumberg. Christian Wild sicherte sich wie in den vergangenen Jahren schon so oft bei den Junioren nun auch in der Schützenklasse souverän den Titel.

Lilian Häge verteidigte erfolgreich bei den Schülerinnen A ihren beim ersten Start im letzten Jahr errungenen Sieg ebenfalls mit großem Vorsprung. Die Damenmannschaft wurde in der Besetzung Doro Lamparter, Susanne Papendick und Stefanie Polej erste. Zwei Vizemeisterschaften sprangen für Kai Haberbosch bei den A Junioren und Stefanie Polej bei den Damen heraus.

Die Landesmeisterschaften in der Halle fanden in diesem Jahr im Neubau der Eichbergsporthalle in Blumberg statt. Die deutlich kürzere Anfahrt als nach Freiburg lockte so auch SVL-Fans auf die Tribüne, um unsere Starter zu unterstützen. Erstmalig startet Christian in diesem Jahr bei den Herren – und setzt auch hier die Erfolgsserie aus den vergangenen Jahren fort. Mit insgesamt 562 Ringen (283/279) setzte er sich gegen 31 Konkurrenten durch.Sicher hatte er sich noch einiges mehr vorgenommen, aber die Bedingungen in der an sich sehr schön gestalteten Halle erwiesen sich teilweise als sehr schwierig: die automatische Steuerung von Beleuchtung und Jalousien sorgte für ständig wechselnde Lichtverhältnisse, was glücklicherweise alle Starterinnen und Starter halbwegs gleich betraf. So ist sicherlich von ihm noch einiges mehr zu erhoffen, wenn er im März bei der Deutschen Meisterschaft in Mülheim/Ruhr an den Start geht.

Vizemeister wurde mit 553 Ringen Birk Büschel vom BSC Grenzach-Wyhlen (277/276) vor Volker Frank, BS Baden- Baden mit gleichfalls 553 Ringen (276/277). Er musste aufgrund weniger geschossener Zehner mit dem Bronzerang Vorlieb werden. Der SVL-Liga-Schütze Victor Weszelovszky, der für seinen Heimatverein BCM Markdorf startete, wurde mit 528 Ringen (262/266) am Ende neunter. Bei den Damen sicherte sich Jessica Höfler (BSG Riegel) mit deutlichem Vorsprung den Titel. Sie erzielte 539 Ringe (268/271).

Im Kampf um die weiteren Plätze gab es einen echten Krimi mit Foto-Finish: Silber bei ihrer ersten Hallen-LM an Stefanie Polej (258/271) vor Alena Fröhlich von der SG Freiburg (264/265), der undankbare vierte Rang blieb für Isolde Harter von der Ortenberger SG (258/271). Alle drei erzielten 529 Ringe. Auch hier sorgten die Zehner für die endgültige Reihenfolge. Susanne Papendick fand, wie – mit Ausnahme von Jessica Höfler im Grunde alle Starterinnen – im ersten Durchgang nicht zu ihrer gewohnten Form und wurde am Ende mit 521 Ringen (251/270) fünfte. Doro Lamparter hatte im ersten Durchgang mit den Nerven zu kämpfen, schließlich war es ihr allererster Start bei einer Landesmeisterschaft. So konnte sie sich leider erst in der zweiten Hälfte deutlich steigern und erreichte am Ende 415 Ringe (182/233). Mit Sicherheit wird sie dieses Ergebnis bei ihren nächsten Auftritten verbessern können, denn bereits auf der Bezirksmeisterschaft hatte sie ihre Saisonbestleistung um einiges nach oben geschraubt.

Als Trost mag bleiben, dass auch Kathrin Haas, die ja nach ihrer Studienzeit in Konstanz nun wieder daheim bei der SG Villingen trainiert, trotz ihrer langjährigen Erfahrung mit den Bedingungen nicht zurecht kam und am Ende nur 499 Ringe (254/245) erreichte. Simona Weszelovszky, die wie ihr Mann Victor für die SVL-Ligamannschaft startet, haderte ebenfalls mit sich und kam auf 500 Ringe (256/244).

Mit 1465 Ringen siegte die Damenmannschaft, freut sich nun aber auch auf die Freiluftsaison. Bei den Schülerinnen A verteidigte Lilian Häge in gewohnt souveräner Manier ihren Titel aus dem letzten Jahr. Obwohl sie nun ja erst eineinhalb Jahre dabei ist, beherrscht sie die Konkurrenz offenbar nach belieben. Nach einem guten Wettkampf standen für sie 535 Ringe (269/266) zu Buche, das könnte für die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften reichen. Zwar wird es dort ungleich schwerer, sich in einem großen Feld zu behaupten, aber erste Erfahrungen auf großer nationaler Bühne wird sie hoffentlich bald sammeln können. Hinter Lili kamen Patricia Suhm von der Ortenberger SG mit 503 Ringen (256/247) und Anna Blaznik von der SG Zell i. W. mit 397 Ringen (188/209) mit auf das Treppchen.

Bei den Schülern A musste Niels Huber leider Lehrgeld zahlen, allerdings hat er auch erst in diesem Sommer mit dem Bogensport begonnen. Nach einem ordentlichen Wettkampf mit einem Endergebnis von 356 Ringen (201/155) landete er im hinteren Bereich des Starterfeldes und unterlag der weitaus erfahreneren Konkurrenz. Sicher wird er sich schon bei den nächsten Wettkämpfen wie bereits in dieser Saison deutlich steigern können.

Bei den Schülern B konnten die drei SVL-Starter in diesem Jahr leider nicht die sonst schon von ihnen gewohnten Akzente setzen. Dafür war die Konkurrenz einfach zu stark. Am Ende erreichte Adrian Schwahn mit 417 Ringen (218/199) den 16 Rang, Lukas Lamparter wurde mit 406 Ringen (195/211) 19. und Nico Hoffmann mit 298 Ringen (158/140) 27. In der Mannschaftswertung blieb am Ende der undankbare vierte Platz. Leider wird dieses Team, das in der Klasse Schüler C so ausgesprochen erfolgreich agierte, wohl in Zukunft nicht mehr antreten können, da Lukas zu den Compound-Schützen wechseln wird. So bleibt zu hoffen, dass aus dem nächsten Anfängerkurs eventuell ein Nachwuchsschütze für diese Starterklasse zu Adrian und Nico hinzustoßen wird.

In der Paradeklasse des SVL über die letzten Jahre, bei den Junioren A, muß Kai Haberbosch nun allein die Fahne hoch halten. In einem zu Beginn sehr guten Wettkampf gab er jedoch am Ende das Heft aus der Hand und verschenkte durch eine schlechte letzte Passe den Titel und hätte fast auch noch die Silbermedaille verpasst. So blieb nach unglücklichem Verlauf mit 529 Ringen (273/256) der zweite Platz hinter Dominic Gölz (BC Villingen-Schwenningen), der 531 Ringe (261/270) erreichte. Bronze ging mit 528 Ringen (264/264) an Tilman Poltier (WTS Freiburg). Eine Juniorenmannschaft, sonst Medaillengarant bei den Landesmeisterschaften, kam in diesem Jahr leider nicht zustande.

Bei den B Junioren war zwar in diesem Jahr kein Litzelstetter dabei, mit Jonas Bausch (SG Rheinfelden) konnte jedoch ein weiterer Schütze des erfolgreichen Liga-Teams Akzente setzen. Er gewann die Konkurrenz am Ende mit fünf Ringen Vorsprung (512; 264/253) vor Martin Pölz (TV Meßkirch, 512; 261/251) und Fabian Kroiss (BCVS Villingen-Schwenningen,506;  272/234). Dabei konnte er den mit acht Ringen schon recht deutlichen Rückstand am Ende des ersten Durchgangs auf Kroiss am Ende noch in einen klaren Sieg ummünzen und bewies im Gegensatz zur Konkurrenz die erheblich besseren Nerven.

In der Seniorenklasse war der SVL mit Eberhard Mühlfriedel vertreten. Bei seinem ersten Auftritt bei einer Hallen-LM erreichte er einen guten fünften Platz mit 475 Ringen (242/233). Womöglich wäre ohne den technischen Defekt, der sicher auch einiges an Nerven gekostet hat – schließlich wird stets von allen das Nachschießen der versäumten Pfeile mit Argusaugen verfolgt – noch einiges mehr zu schaffen gewesen. Aber auch hier gilt, dass die gesammelte Erfahrung sicher sehr wertvoll ist. So bleibt unter dem Strich rückblickend eine recht erfolgreiche Hallensaison für die SVL-Starter, die für die zwei Ausnahmeschützen Christian und Lili hoffentlich noch sehr erfolgreich weiter geht.

LM Halle FITA 2007 (Blumberg) kompakt:

  • SVL-Starter gesamt: 11
  • Gold: 3
  • Silber: 2
  • Bronze: ---
   

Aktuelle Termine  

Sa Jan 27 @ 8:00AM - 05:00PM
Landesmeisterschaft Halle
Sa Feb 03 @ 8:00AM - 05:00PM
Regionalliga
   
© ALLROUNDER