Hallo alle miteinander,

wie in der letzten Woche schon angekündigt, folgt heute nun der Rückblick auf die Deutschen Meisterschaften (FITA) , die am letzten Wochenende in Winnenden bei Stuttgart stattfanden. Ausgerichtet von der SGi Welzheim war es eine wunderbare Veranstaltung mit guter Stimmung, ganz so, wie man es sich wünscht. Von unserer Seite aus waren mit Kai und Christian in den Klassen Junioren B und A zwei Starter dabei, die durch eine leider nur sehr kleine Gruppe Schlachtenbummler (schließlich war es ja fast "um die Ecke") unterstützt wurde.

Im Rahmen dieses für unsere Sportart als Großevent zu bezeichnenden Ereignisses gab es wirklich viel zu sehen. Die deutschen Top-Schützen und -Schützinnen waren am Samstag bei herrlichem Wetter neben den Junioren und der Altersklasse bei den Damen und Herren am Start. So konnten wir den Besten einmal aus größtmöglicher Nähe auf die Finger schauen ("guck 'mal, der steht aber ganz schön lange da, is' das denn so überhaupt richtig ... ?" :-) ) und uns auch einige Anregungen holen. Ob wir aber davon profitieren können ... , na ja ... . Auch wenn natürlich die Damen- und Herrenkonkurrenz im Recurve sicher "nach Plan" die herausragenden Wettbewerbe waren, galt doch unser Augenmerk eher den beiden Juniorenklassen.

Leider konnte Kai die Leistungen aus Denzlingen nicht bestätigen und verpaßte seine selbstgesteckten Ziele. Am Ende blieb für ihn der unbefriedigenden 27. Rang mit "nur" (alles relativ im Auge des Betrachters ...) 551 Ringen (282/269). Damit blieb er weit unter seinen Möglichkeiten und muß nun auf eine Verbesserung des Ergebnisses im nächsten Sommer bei den A Junioren hoffen. Ein Finalschießen gab es in dieser Klasse nicht. So siegte am Ende Bastian Neusius von Tell-Dillingen Pachten mit 646 Ringen (320/326) vor Florian Floto vom SV Querum mit 638 Ringen (320/318). Der dritte Rang ging an Christian Weiß vom SSV Ehingen (635; 312/323).

Bei den Junioren A wurde, wie auch in der Damen- und der Schützenklasse, ein Finale geschossen. Hier wurde es am Ende richtig spannend ... . Nach dem sehr guten Vorkampfergebnis von 635 Ringen (316/319) startete Christian als dritter der Setzliste in die k. o. Runde. Achtel- und Viertelfinal gestaltete er souverän zu seinen Gunsten. Im Halbfinale wurde es dann, absehbar, richtig schwer: just im Viertelfinale hatte sein Gegner Jan-Christopher Ginzel (Vorkampf 640; 318/322) vom BSC Sherwood Herne den Deutschen Rekord im Finalschießen bei den A Junioren mit 113 von 120 möglichen Ringen eingestellt. Insofern konnten wir nur hoffen, daß er nach den zwei hervorragenden Vorrunden (112 Ringe im Achtelfinale !) im Kopfe eher "leer" oder auch zu selbstsicher sein würde. Und so konnte Christian die ersten drei Passen mehr als ausgeglichen gestalten und ging sogar in Führung liegend in die letzte Passe von drei Pfeilen. Leider hielten dann offenbar die Nerven nicht und er patzte :-( So ging dann das Halbfinale nach großem Kampf doch an Ginzel, der im entscheidenden Moment einfach cool eine 27er Passe lieferte. So war das greifbare Finale dann futsch. Im Kampf um Bronze startete Christian dann nervenstark trotz des gerade unglücklich verlorenen Halbfinals. Duplikation der Ereignisse dann aber in diesem kleinen Finale ... : bis zur letzten Passe lag Christian vorne, mußte dann aber Lukas Winkelmeyer von den BSF Attendorn den Vortritt lassen. Als Trostpflaster bleibt das Erreichen der Qualifikationsnorm für die Rangliste, wo Christian dann erneut zeigen kann (und wird !), was er drauf hat. Der Titel bei den A-Junioren ging am Ende aber nicht an den starken Ginzel. Er mußte sich am Ende dem Qualifikationsersten Stefan Kolodzeiski (BSC Laufdorf; 656; 327/329) beugen und wurde zweiter.

Bei den Herren holte sich der Querumer Jens Pieper souverän den Meistertitel, er gewann Vorkampf (650; 326/324) und Finale. Vizemeister wurde der Vorkampfzweite Jürgen Seibold (BS Neumarkt; 647; 326/321) vor Michael Frankenberg (BC Hagen a. T. W.). Bei den Damen erkämpfte sich Veronika Haidn-Tchalova (FSG Tacherting; 641; 319/322) gegen Lokalmatadorin Anja Hitzler (SGi Welzheim; 614; 308/306) den Titel. Bronze holte Claudia Wohlleben (ATSV Oberkotzau; 617; 302/315). Kathrin Haas unterlag im Finalschießen leider schon in der ersten Runde Ute Fleischer aus Hannover und wurde am Ende 20. . Der Titel der B Juniorinnen ging an Lisa Unruh vor ihrer Vereinskameradin Elena Richter (beide Bergmann-Borsig Berlin). Vor allem die Siegringzahl von 647 (328/319) kann sich sicher sehen lassen. Hinter Richter (624; 314/310) kam Eva Müller (SSG Röthenbach/Peg.; 614; 297/317) auf Rang drei. Bei den Juniorinnen A patzte die Vorkampferste Karina Winter (Bergmann-Borsig Berlin; 620; 309/311) im Halbfinale gegen Nadine Leven (SSV Ehingen; 596; 290/306), holte sich dann aber Bronze. Gold gind hier an Anne Pavel (SSV PCK 90 Schwedt; 614; 323/291) vor Nadine Leven. Alle weiteren Ergebnisse von Schüler A bis zu den Senioren inklusive Mannschaftsresultate findet Ihr auf den Seiten des DSB.

Abends wurde dann noch im Vereinsheim gefeiert, und als Fazit bleibt, daß wir trotz unglücklichen Wettkampfverlaufs für unsere beiden Starter doch einen tollen Tag erlebt hatten. Leider findet die DM ja nicht so oft in der Nähe statt, so daß wir uns sicher gedulden müssen, bis wir wieder einmal die deutsche Elite zu sehen bekommen - es sei denn, man gönnt sich etwas und fährt ... zur WM 2007 nach Leipzig. Dort kann man sich dann am Schießstil der Weltelite satt sehen. Vielleicht kann sich der/die eine oder andere ja zu einem Kurzurlaub in den Osten unseres Landes entschließen ... ?

Von meiner Seite aus wäre es das nun. Ich seile mich morgen in den Urlaub ab, Dank schon einmal an Susanne, die am Freitag das Training betreuen wird. Viel Spaß dort und bis demnächst !

Viele Grüße

Steffi

   

Aktuelle Termine  

Fr Aug 03 @ 6:00PM - 09:00PM
Grillhock
Fr Aug 17 @ 8:00AM - 05:00PM
Deutsche Meisterschaft Fita i.Fr.
   
© ALLROUNDER